1. Linzer Eisenmann

Nur wenige Vereinskollegen folgten der Einladung zum ersten urbanen Hindernislauf in Linz, so stand ich (Thomas) als einziger Vertreter des Wanggo Endurance Teams an der Startlinie des Linzer Eisenmanns.

Gestartet wurde vor dem Linzer Lentos, über die Nibelungenbrücke ging es auf den Donaudamm, bis zur Autobahnbrücke und dann wieder zurück zum Lentos.

Diese 5km Strecke war gespickt mit über 15 Hindernissen, die einzeln zwar alle gut bewältigbar waren, in Summe aber doch das Laktat gehörig ansteigen ließen. Meine persönlichen Highlights waren das Laufen über Autos, das Überqueren der Half-Pipes und dann natürlich der äußerst Tückische Reifenberg (gesponsert von der Firma Wanggo)

Besonders die Strecke zwischen Eisenbahnbrücke und Ziel war mit vielen aneinandergereihten Hindernissen wie dem Reifenberg, einer Heumauer, überdimensionalen Treppen, einer Betonmauer, Containern, Röhren, etc gespickt und verlangte mir und allen anderen Startern alles ab, so dass ich nach 22:38 min als 26. von rund 180 Startern vollkommen erschöpft ins Ziel kam und mir das sehr ausgiebige Buffet zu Gemüte führen konnte. Nur zwei Leberkäsesemmerln und eine Mohnkrone später hatte ich dann auch schon den Entschluss gefasst, mir dieses Event auch im nächsten Jahr nicht entgehen zu lassen.

Gerüchten zufolge soll es dann sogar noch härter werden und zusätzlich eine 10km Strecke geben.

Foto: www.cityszene.at - Wolfgang Kunasz-Herzig