Mostiman 2016

3 Stockerlplätze für die Wanggos beim Triathlon-Spektakel in Wallsee

Am Sonntag 10. Juli ging die siebte Auflage des Mostimans über die Bühne. Bei Traumwetter gingen Martin, Mario und ich an den Start, um uns über die Olympische Distanz zu beweisen. Hannes Raab musste leider verletzungsbedingt auf den Start verzichten. Ich, Julia, stürzte mich als erste um 11 Uhr in die Fluten, Martin und Mario folgten in den weiteren Wellen.

 Das Schwimmen verlief bei mir recht gut, sodass ich als dritte Dame aus dem Wasser steigen konnte. Beim sehr guten Damen-Starterfeld konnte ich überraschenderweise lange das hohe Tempo am Rad der Verfolgergruppe hinter Hütthaler Lisa halten. Das Laufen war sehr heiß, jedoch konnte ich mit einer für mich soliden Laufleistung den fünften Platz „heimlaufen“. Das war schlussendlich der zweiten Rang in der Altersklasse W 30-34. Ich bin mit meiner Leistung und auch mit der Platzierung bei dem top besetzten Rennen überaus glücklich.

Mario konnte sich vor allem mit seiner spitzen Rad- und Laufleistung den Sieg in der Altersklasse M 44-49 sichern. Martin kämpfte, vor allem nach zwei passiven Urlaubswochen, mit der Hitze, schaffte es jedoch mit einer souveränen Leistung ins Ziel.




 

Name

Swim

Bike

Run

Gesamtzeit

Platzierung ges. (m/w)

Platzierung AK

Mario Leuchtenmüller

0:27:48

1:02:15

40:27

2:12:07

18 (15)

1 (M 44-49)

Julia Hamberger

0:25:17

1:06:40

44:16

2:17:56

33 (5)

2 (W 30-34)

Martin Hoffmann

0:30:38

1:09:49

46:25

2:29:07

75 (69)

16 (M35-39)

 

 

Bei den Damen gewann Lisa Hütthaler vor Victoria Schenk und Simone Fürnkranz. Bei den Herren ging der Tagessieg an Niko Wihlidal vor Hehenwarter Stefan und Grundbichler Johann.

Am Vortag startete Daniela über die Sprintdistanz. Sie belegte gleich bei ihrem zweiten Antreten bei einem Triathlonbewerb den zweiten Gesamtrang bei den Damen bzw. den ersten Platz in ihrer Altersklasse.

Herzliche Gratulation an alle StartInnen und danke für das Anfeuern entlang der Strecke!